Sportchiropraktik

Sport und Chiropraktik

Eine wachsende Zahl von Hochleistungs- und Freizeitsportlerinnen und -sportlern profitiert von den Erfolgen der Chiropraktik in Prävention, Beratung und Betreuung. Chiropraktik ist die größte Sparte der Naturheilkunde, die ohne Chirurgie und Medikamente arbeitet.

Chiropraktoren sind Spezialisten für den Bewegungsapparat und Bewegung ist Grundlage jeder sportlichen Aktivität!

Zwischen Sportler und Chiropraktor ist die Zusammenarbeit besonders eng: Bei Leistungssportlern wird meist auch der Trainer ins Management einbezogen. Der Chiropraktor analysiert Bewegungsabläufe und ortet Schwachstellen, die zu Schäden an Muskeln, Sehnen, Bändern und Gelenken führen können, wenn sie nicht korrigiert werden. Diese Korrekturen verbessern die sportliche Leistung und sind eine der Grundlagen für späteren Erfolg.

Besonders gefragt ist der Chiropraktor, wenn etwas nicht nach Plan gelaufen ist und Beschwerden rasch beseitigt werden müssen. Noch wichtiger aber ist die Prophylaxe.

Es werden Schwachstellen behoben, damit es auch bei großen Belastung gar nicht erst zu Verletzungen kommt. Es liegt auf der Hand, dass davon auch Freizeitsportler profitieren. Immer mehr Sportler und Mannschaften lassen sich auch im Trainingsalltag von einem Chiropraktor begleiten.

Die Chiropraktik ist eine ganzheitliche Form der Naturheilkunde, die die Gesundheit des Menschen wiederherstellt, unterstützt und fördert. Sie beseitigt Störungen im Nervensystem mit genau dosierten manuellen Druck auf die Wirbelsäule. Dabei ist die Hand das wichtigste Werkzeug des Chiropraktors.

Funktionsstörungen des Bewegungsapparates führen zu vielfältigen Beschwerden, zu Einschränkungen der Gelenkbeweglichkeit und der Nervenfunktion, zu Verkrampfungen der Muskeln.